Orangen-Walnuss-Zöpfe

Eingeschneit und tief in die Decke eingemummelt ist es doch sonntags am Schönsten. Ich liebe ja dieses Winterwetter mit schneeweißen Bäumen und Feldern. Und zur Zeit können wir uns wirklich nicht beschweren, denn wenn man etwas ein Winterwonderland nennen kann, dann das was wir gerade haben 🙂

Und noch schöner ist es dann doch, wenn man sich mit einer Tasse Tee, Kaffee oder heißen Schokolade auf die Couch setzt und einen leckeren Orangen-Walnuss-Zopf in der Hand hält. Und falls das heute Nachmittag nicht mehr klappt, dann würde ich mir das ganz fest für nächsten Sonntag vornehmen! Denn was gibt es besseres als gute Vorsätze, die man auch einhält?! 😉

Rezept
Zutaten (für 8 Stück)
Teig
50 g Zucker
1 Pck. Trockenhefe
2 EL Buttermilch
2 EL Sonnenblumenöl
1 Ei
300 g Mehl
1/4 TL Salz
abgeriebene Schale von 1 Bio-Orange
Füllung und Topping
75 g Rohrohrzucker
20 g gehackte Walnüsse
1 EL Zimt
1/2 TL Nelkenpulver
1/2 EL Maisstärke
2 EL Butter
225 g Puderzucker
Saft von 1 Bio-Orange
Orangenzesten oder Bio-Orangeat zum Dekorieren

Zubereitung

Zucker und Hefe mit 50 ml warmem Wasser verrühren und abgedeckt 10 Minuten gehen lassen. Öl, Ei und Buttermilch verquirlen und zur Hefemischung geben. Mehl hinzufügen und zu einem glatten Teig verkneten. Salz und Orangenschale zugeben und unterkneten. Ca. 2 Stunden abgedeckt an einem warmen Ort gehen lassen.

Für die Füllung Rohrohrzucker, Walnüsse, Zimt, Nelken und Stärke vermischen. Den Teig nochmal durchkneten und auf etwas Mehl zu einem Rechteck ausrollen. Die Butter zerlassen und den Teig damit auf der oberen Seite einpinseln. In 8 Quadrate schneiden. Die Füllung darauf verteilen (dabei an den Seiten der Quadrate einen kleinen Rand lassen). Anschließend aufrollen, längs einritzen und eindrehen. Nochmals für 30 Minuten abgedeckt ruhen lassen.

Backofen auf 175 Grad vorheizen und Zöpfe ca. 15 Minuten backen. Den Puderzucker mit soviel Orangensaft anrühren, dass eine streichfähige Glasur entsteht. Die noch warmen Zöpfe in Streifen damit verzieren und mit Orangeat oder Orangenzesten dekorieren. Komplett trocknen lassen.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar