Dinkel-Krapfen gefüllt mit selbstgemachter Aprikosenkonfitüre

Helau und Alaaf!! Na, als was geht ihr dieses Jahr auf den Fasching? Damit zumindest schon mal klar ist womit ihr euch stärken könnt, gibt es heute von mir ein Rezept für selbstgemachte Krapfen.
Rezept

Zutaten (für ca. 15 Stück)
1 Würfel Hefe
50 g Zucker
200 ml lauwarme Milch
500 g Dinkelmehl
4 Eigelb
1 Prise Salz
60 g weiche Butter
Abgeriebene Schale von 1 Zitrone
700 ml Sonnenblumenöl
400 ml Aprikosenkonfitüre (am besten selbstgemacht)

Zubereitung

Hefe zerbröckeln und mit 1 TL Zucker und 100 ml Milch verrühren. Mehl in eine Schüssel geben und eine Kuhle hineindrücken. Die Hefemilch in die Kuhle geben und etwas Mehl untermischen. Abgedeckt an einem warmen Ort 10 Minuten gehen lassen.

Eigelbe, Salz, Zitronenschale, Butter und Milch dazugeben und solange kneten bis sich der Teig vom Schüsselrand löst. Abgedeckt nochmal 45 Minuten gehen lassen. Dann den Teig nochmal durchkneten und auf bemehlter Arbeitsfläche ausrollen. 10 cm große Kreise ausstechen und abgedeckt nochmal 30 Minuten gehen lassen.

Fett auf ca. 170 Grad erhitzen (wenn ihr ein Holzstäbchen hineinhaltet perlen kleine Luftbläschen daran ab). Die Krapfen portionsweise in das Fett geben und auf jeder Seite 45 Sekunden ausbraten. Bein Hineinlegen in das Fett aufpassen, dass auf die Oberfläche kein Fett gelangt, sonst gehen sie nicht so schön auf.

Dann auf Küchenkrepp abtropfen lasen. Die Konfitüre in eine Spritztülle mit kleiner Lochtülle füllen und in die Krapfen spritzen. Mit Puderzucker bestäuben und genießen.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar