Bayrische Rohrnudeln

Bayrische-Rohrnudeln_1_web

Es wird mal wieder Zeit für etwas Heimatgefühl. Nachdem ich letztens den Film Heidi im Kino gesehen habe, kam bei mir das Gefühl auf, mal wieder etwas Bayrisches machen zu wollen. Und da ich nicht so der Fan von Scheinsbraten mit Kartoffelknödel bin, gibt es heute – wie könnte es auch anders sein – etwas zum Backen: Bayrische Rohrnudeln. Einfacher Hefeteig, Zwetschgenmus und Zimtzucker – lauwarm einfach ein Gedicht!

Rezept

Zutaten (für ein Blech)
1 Würfel Hefe (42 g)
250 ml lauwarme Milch
50 g Zucker
500 g Mehl
Salz
2 Eier
200 g weiche Butter
200 g Zwetschgenmus
2 EL Zimtzucker

Zubereitung
Die Milch lauwarm erwärmen. Dann die Hefe in 50 ml Milch bröseln und mit 1 TL Zucker verrühren. Ca. 10 Minuten gehen lassen. In einer separaten Schüssel Mehl, 1 Prise Salz, Eier, 120 g Butter in Flöckchen, restliche Milch und Zucker geben. Die Hefemischung dazugeben und mit den Knethaken des Rühgerätes zu einem glatten Teig verarbeiten. Mit einem Küchentuch zugedeckt ca. 40 Minuten bei Zimmertemperatur gehen lassen.

Ein Backblech mit Backpapier auslegen und dick mit 40 g Butter einfetten. Zwetschgenmus in einen Spritzbeutel mit Lochtülle füllen. Dann den Teig mit bemehlten Händen in ca. 20 gleichgroße Kugeln formen und nebeneinander mit etwas Abstand auf das Backblech setzen. Zwetschgenmus in die Teigkugeln spritzen. Mit einem Küchentuch abdecken und bei Zimmertemperatur weitere 15 Minuten gehen lassen.

40 g Butter in Flöckchen auf die Kugeln geben und mit Zimtzucker bestreuen. Im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad auf der mittleren Schiene 20 Minuten lang backen. Lauwarm abkühlen lassen und genießen.

Bayrische-Rohrnudeln_2_web

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar