Bärlauchpesto mit Walnüssen

Bärlauchpesto_2_web

Es ist wieder Bärlauchzeit. Wer also Wald und Wiesen vor der Türe hat, sollte sich aufmachen und dieses gesunde Gewächs pflücken gehen (Vorsicht: nicht mit Maiglöckchen verwechseln, die sind giftig!). Bärlauch gilt als natürliches Antibiotikum, da das enthaltene Alliin Pilze abtöten kann. Außerdem hilft er bei Verdauungsbeschwerden, Magen-Darm-Problemen, wirkt cholesterin- und blutdrucksenkend, regt die Harnbildung an, hat eine regulierende Wirkung auf den Fettstoffwechsel… ich könnte Euch jetzt hier noch so einige Wirkungen mehr aufzählen. Aber da dies hier keine Gesundheitswebseite ist, beschränken wir und jetzt darauf, dass wir uns mit diesem Pesto nebst dem leckeren Geschmack auch noch etwas Gutes tun 🙂

Rezept
Zutaten (für 2 große Marmeladengläser)
500 g frischen Bärlauch (gepflückt oder aus dem Supermarkt)
200 g frisch geriebenen Parmesan
50 g gehackte Walnüsse
ca. 250 ml Olivenöl
Salz, Pfeffer

Zubereitung

Alle Zutaten zusammen in einem Mixer geben und solange mixen, bis der Bärlauch klein gehexelt ist. Anschließend in sterilisierte Gläser füllen und mit einer Olivenölschicht abschließen um zu verhindern, dass Sauerstoff an das Pesto kommt.

Haltbarkeit: ca. 5 Tage im Kühlschrank

Bärlauchpesto_1_web

Print Friendly, PDF & Email

2 comments

  1. Anna says:

    Liebe Katharina,

    vielen Dank für dieses super Rezept! Hört sich richtig gut an und kommt genau zur rechten Zeit, da ich heute Bärlauch gepflückt habe! Werde es also gleich diese Woche auch mal probieren!

    Liebe Grüße, Anna

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.