Avocado-Törtchen mit Mascarpone-Limetten-Crème und Pistazien

Avocadotörtchen_1

Avocados werden aufgrund ihres hohen Fettgehaltes von den Ureinwohnern Südamerikas (und auch von meiner Mama 😉 ) die „Butter des Waldes“ genannt. Trotzdem gehört die Avocado zu den Früchten, auch wenn sie nicht besonders süß ist. Das sollte uns aber nicht daran hindern, sie mit süßen Zutaten zusammen zu verwenden. Denn sie macht den Kuchen super-saftig, ähnlich wie Karotten oder auch Rote Beete (dazu gibt es auch irgendwann mal Rezepte hier auf dem Blog). Traut euch also ran an die Wunderfrucht und genießt zum St. Patrick’s Day ein herrlich grünes Avocado-Törtchen.

🙂

Rezept
Zutaten (für 6 Törtchen oder eine Kastenkuchenform)
Für den Teig:
1 reife Avocado
225 g weiche Butter
350 g Mehl
2 TL Zitronensaft
200 g Zucker
1 Prise Salz
4 Eier
50 g geschälte, gemahlene Mandeln
1 Pck. Backpulver
50 ml Milch
Grüne Speisefarbe

Für die Crème:
500 g Mascarpone
200 g Sahne
1 TL Zitronensaft
200 g Puderzucker
1 TL Zitronenzucker

Für den Limettensirup & die Deko:
1 Bio Limette (Schale abreiben und Saft auspressen)
10 g Zucker
20 g Pistazien, grob gehackt

Zubereitung

Für den Teig Butter, Zucker, Vanillezucker und Salz mit dem Handrührgerät schaumig schlagen. Eier unterrühren. Mehl, Backpulver und Mandeln mischen. Avocado mit dem Zitronensaft im Mixer pürieren. Mehlmischung, Avocadomus und Milch unter die Butter-Ei-Masse rühren.
Teig halbieren und eine Hälfte mit etwas grüner Speisefarbe einfärben.

Die Törtchenformen (bzw. Kastenkuchenform) mit Butter ausfetten und mit Mehl bestäuben. Teig in 12 Törtchenformen füllen (6 mit hellem Teig befüllen und 6 mit grünen Teig). Wenn ihr eine Kastenkuchenform verwendet könnt ihr die verschieden eingefärbten Teige für einen farblichen Effekt entweder schichten oder ihr füllt einen nach dem andern ein und fahrt danach mit einer Gabel durch den Teig, so dass der Teig marmoriert ist. Teig an der Oberfläche anschließend glattstreichen.
Bei 175 Grad im vorgeheizten Backofen 30 min backen (bei einer Kastenkuchenform ungefähr doppelt so lange und zwischendrin mit Alufolie abdecken, mit der Kuchen nicht zu dunkel wird).
Komplett auskühlen lassen. Dann aus der Form stürzen und für die Törtchen die schiefen Deckel abschneiden und die Törtchen horizontal einmal halbieren. (Die Deckel am besten aufheben (ich friere sie ein, bis ich sie brauche) und Cake Pops davon machen. Wie, das erkläre ich euch einmal in einem anderen Beitrag.)

Für die Crème die Sahne mit 100 g Puderzucker steif schlagen. Mascarpone in einer Schüssel mit 100 g Puderzucker, Zitronenzucker und Zitronensaft kurz verrühren. Dann die Sahne unterheben.

Für den Limettensirup Limettensaft und Zucker 5 Minuten lang in eine Topf köcheln und anschließend abkühlen lassen.

Zum Zusammensetzen der Törtchen immer abwechselnd eine Unterseite der hellen Törtchen wählen, dann eine Oberseite der grünen Törtchen, dann wieder eine Oberseite diesmal der hellen Törtchen und zum Abschluss eine Unterseite der grünen Törtchen mit dem Boden nach oben, so dass ihr einen geraden Deckel habt. Zwischen die Törtchen Mascarponecrème schichten. Anschließend rundherum mit Mascarponecrème bestreichen.
Mit Limettensirup beträufeln und mit Limettenschale und Pistazien bestreuen.

Avocadotörtchen_2

 

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.