Apfel-Marzipan-Tarte

Auch wenn es jetzt noch mal so richtig schön warm geworden ist, finde ich, dass sich der Herbst schon mit großen Schritten ankündigt. Jetzt gilt es, die letzten feinen Dinge des (Spät-) Sommers zu genießen. Und da gehören auch feine kleine Äpfelchen aus dem Garten dazu. Diese Tarte umhüllt die Äpfel mit einer feinen Crème aus Marzipan und macht den Genuss so noch himmlischer

Rezept
Zutaten
100 g Mehl
75 g gemahlene Mandeln
50 g Puderzucker
1 Prise Salz
250 g Butter (125 g kalt und 125 g weich)
100 g Mandelblättchen
200 g Marzipanrohmasse (am Besten einfrieren, dann geht es leichter zu raspeln)
75 g Rohrohrzucker
4 Eier
ca. 900 g Äpfel
3 EL Gelee (Apfel oder Quitte)

Zubereitung
100 g Mehl mit den gemahlenen Mandeln, Puderzucker und Salz mischen. Dann die kalte Butter (125 g) dazugeben und mit den kalten Händen zu einem glatten Teig verkneten. In Frischhaltefolie gewickelt im Kühlschrank ca. 1 Stunde ruhen lassen. Dann den Teig zwischen zwei Lagen Frischhaltefolie ausrollen und in eine gefettete und mit gemahlenen Mandeln ausgestreute Form (am Besten mit Hebeboden) legen. Den Boden mit 60 g Mandelblättchen bestreuen. Dann blindbacken für 15 Minuten bei 200 Grad. Auskühlen lassen.

Das gefrorene Marzipan in eine Schüssel raspeln. Die weiche Butter (125 g) mit Rohrohrzucker schaumig schlagen, dann Marzipan portionsweise unterrühren. Die Eier einzeln unterschlagen. Dann 2 EL Mehl dazurühren.

Die Äpfel schälen, vierteln und in Spalten schneiden. 1/3 der Marzipanmasse auf den Mandelboden geben und mit der Hälfte der Apfelspalten belegen. Dann restliche Crème auf den Äpfeln verteilen und mit der übrigen Äpfeln belegen. Mit 40 g Mandelblättchen bestreuen und bei 200 Grad für 45 Minuten backen.
Gelee erhitzen und den Kuchen damit einpinseln. Komplett auskühlen lassen, bevor ihr den Kuchen aus der Form hebt und anschneidet.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.