Kaiserschmarrn

Kaiserschmarrn_2

Ein wunderschöner Urlaub in Österreich, genauer gesagt in Saalfelden, hat mich inspiriert und beschert Euch heute das Rezept für einen Kaiserschmarrn. Ich habe zig Rezepte hierzu in diesem einen konsolidiert und finde er schmeckt tatsächlich sehr traditionell. Wer möchte, kann die Rosinen auch weglassen, aber für mich gehören sie einfach dazu.


Rezept
Zutaten (für 2 Portionen)
100 g Mehl
4 Eier
1 Prise Salz
1 EL Zucker
200 ml Schlagsahne
30 g Butter
50 g Rosinen
3 EL brauner Rum
Puderzucker
Butter zum Ausbraten
Apfelmus

Zubereitung
Den Rum leicht erwärmen und die Rosinen für ca. 30 Minuten darin einweichen. Die Eier trennen und das Eiweiß mit dem Salz und dem Zucker steif schlagen. Das Eigelb mit der Sahne verrühren. Die Butter in einem Topf zerlassen und leicht abkühlen lassen. Dann das Mehl in eine Schüssel sieben und nach und nach die Eigelb-Sahne-Mischung zugeben. Es sollten hierbei keine Klümpchen entstehen. Die Rosinen aus dem Rum nehmen und leicht mit Mehl bestäuben (damit sie nachher nicht im Teig absinken). Die zerlassene Butter und die Rosinen unter den Teig rühren. Anschließend vorsichtig den Eischnee unterheben.

Reichlich Butter in einer beschichteten Pfanne erwärmen und die Hällfte des Teiges hineingeben. Bei mittlerer Hitze die Unterseite goldgelb backen. Dann mit zwei Pfannenhebern den Teig vierteln und jedes Viertel umdrehen. Bei Umdrehen etwas Butter unter den Teig schieben, so dass auch diese Seite goldgelb ausbacken kann. Dann den Teig mit den beiden Pfannenhebern in kleine Stücke reißen. Auf einen Teller geben und mit viel Puderzucker bestreuen. Zusammen mit Apfelmus servieren. Die zweite Portion auf dieselbe Weise zubereiten.

Kaiserschmarrn_1

 

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar